Schlagwörter » Lyrik

Zilä a mi Sohn 5

Hochdeutsche Übersetzung unten.

We du meinsch dis Härz verglühit

Dänk dra, dasses nächer wieder nöi erblühit

We du seisch „Itz isch gnue!“

Genau denn muesch di Geischt ganz wit uftue… 214 weitere Wörter

Gedicht

Wunderweiße Nächte (Rilke Projekt) Schönherz & Fleer

Schönherz Fleer: Rilke Projekt: Wunderweiße Nächte; CD, 0:57h, Lübbe Audio, 12,95€

Mit dem „Rilke Projekt: Wunderweiße Nächte“ ist dem Komponisten Duo Schönherz & Fleer etwas großartiges gelungen! 280 weitere Wörter

Rezension/Review

Vereinnahmt

Nun bin ich euch vereinnahmt

gefressen auf die Haut.

Früher war ich vereinsamt und heute bin ich’s

auch.

Als Bürger unter vielen

als Dank der Bourgeoise. 23 weitere Wörter

Lyrik

Vor zehn Jahren | Literaturpapst Reich-Ranicki lehnt Deutschen Fernsehpreis ab

Mit «Ich nehme diesen „Breiz“ nicht an!» lehnt der Literaturpapst Reich-Ranicki den Deutschen Fernsehpreis am 11. Oktober 2008 ab.
Continue reading →

Kultur

Renaissance

Glühende Gemüter zerreissen, bereisen

Schwärmerische Schöpfer zerhauen, erbauen

Passionierte Polemiker zerbeissen, verheissen

Heillose Helden zerdenken, erdenken

Die alte, eine neue Welt

Gedicht

Ei

Meine Gefühle sind ein Ei,

rund, weiß, allerlei Sprenkelei im Kleid

und klein, aber halt irgendwie da.

Ich mal’s bunt an, zwei Farben JA!

Blöd bloß, dass es in der Sonne lag… 158 weitere Wörter

Lyrik