Schlagwörter » Intermedialität

Interaktive Fiktion: eine Kurzeinführung

Laut ifwiki.org kann Interactive Fiktion wie folgt definiert werden:

Ein Computerprogramm, das textartigen Erzählungen erzeugt in Reaktion auf Benutzereingaben, in der Regel in Form von einfachen natürlichen Sprachbefehle (zB “Schlüssel nehmen” oder “Schulleiter, informieren Sie mich über Malcolm”). noch 417 Wörter

Narrative

Spielwissenschaft: Eine Einleitung

Spielwissenschaft ist die kritische Untersuchung der Spiele. Dies ist vielschichtig und umfasst Game Design, Spieler, und ihre Rolle in Kultur und Gesellschaft.

Spielwissenschaft: Medienwissenschaft, Sozialwissenschaft oder … ? noch 257 Wörter

Narrative

Fan-Fiction

Fan-Fiction sind Erzählungen über Character von einem Original Werk der Fiktion, geschaffen von Fans dieser Arbeit statt des Autors. Fan Fiction versucht narrative Lücken in der Originalarbeit zu erarbeiten. noch 186 Wörter

Narrative

Was Verseht Man Unter 'Intermedialiät'?

Intermedialität bezieht sich auf die Vernetzung der modernen Kommunikationsmedien. Als ein Mittel zur Kommunikation und Austausch, die verschiedenen Medien verlassen sich auf und nehmen Bezug auf einander; sie hängen zusammen als Elemente der besonderen Kommunikationsstrategien und sie sind Bestandteil einer umfassenderen kulturellen Umfeld. noch 115 Wörter

Narrative

'Rabbit Eye' 5/2013 erschienen

Das Wechselspiel von Film und digitalen Medien ist sicherlich kein neues Thema, doch die gerade erschiene Ausgabe 5/2013 der film- und medienwissenschaftlichen Zeitschrift Rabbit Eye… noch 157 Wörter

German

Fotografie und Tanz – Ein intermediales Pas de deux

Meine schriftliche Theorie-Arbeit ist abgeschlossen und liegt nun hier zum Download bereit. Aus der Einleitung:

“Der vorliegende Text soll auf theoretischer Ebene durchdenken, was Tanzfotografie alles beinhaltet oder beinhalten könnte und wo in diesem Feld noch Entwicklungsbedarf besteht.

noch 86 Wörter
Progress

"Effektvoll gestaltete Einzelszene" und Intermedialität

Aus Leonhardt 2007: Piktorial-Dramaturgie :

“Als auffällig stellt Schmidt folgende Gesichtspunkte heraus […]: Nämlich, dass Aktion und Spektakel auf den Modus ihrer technischen Produktion verweisen, die “effektvoll gestaltete Einzelszene” das Publikum ebenso anspricht wie es die Reihung von Szenen zu einer Geschichte vermag,…” (S.14)

noch 53 Wörter
Research