Am Freitag machte ich mich auf nach Weimar in die Eckermann-Buchhandlung, wo Michael Kogon aus seinem Buch über seinen Vater Eugen lesen sollte, der von den Nationalsozialisten zunächst dreieinhalb Jahre in Wien gefangen gehalten wurde und danach weitere dreieinhalb Jahre im KZ Buchenwald überlebte. noch 1.034 Wörter