Schlagwörter » Germanistik

Wie verbessert man die Arbeitsbedingungen?

Dass man in der Medien- und Kulturbranche was tun muss, ist klar. Aber was? Hier mal ein paar denkbare Wege.

Take Our Poll

Mehrfachnennungen sind nicht möglich, also bitte nur die erfolgsversprechendste Methode auswählen. noch 14 Wörter

Medienbranche

Wir erstarren

Gerade habe ich einen sehr stichhaltigen Artikel auf faz.net gelesen. Er stellt die These auf, dass die Kunst von einer provokanten Angelegenheit zu einer gefälligen Unterhaltungsshow geworden ist. noch 87 Wörter

Geisteswissenschaft

Roger Willemsen: Das hohe Haus. Ein Jahr im Parlament

Der Germanist Roger Willemsen hat ein Jahr lang den deutschen Bundestag vom Zuschauerbereich aus beobachten und die Reden der Abgeordneten aus seiner Perspektive als Sprachexperte analysiert. noch 170 Wörter

Philosophie

Uni-Kodex gegen Ausbeutung

Wie auf zeit.de zu lesen ist, wollen sich Unis nun mit einem Kodex selbst dazu verpflichten, gegen katastrophale Arbeitsbedingungen auf ihren Fluren vorzugehen. Das kann man natürlich nur gut finden. 

Existenzminimum

Generation Faktikum

oder:

a small step for me but a giant step for mankind neither

oder:

SHOOT ME AGAIN I AIN’T DEAD YET!

Ja, verdammte Scheiße, es ist wieder nur ein verficktes Praktikum geworden! noch 1.063 Wörter

Medienbranche

Literaturhaus Stuttgart e. V.

  • Art der Stelle: 6 monatiges Praktikum für Studenten und Absolventen, Vollzeit
  • Gehalt: 250 € brutto pro Monat
  • Aufgaben: “Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Vereinsverwaltung, Veranstaltungs- und Büroorganisation sowie Recherchen”
  • noch 23 Wörter
Medienbranche

Leben ist wie Achterbahn...

… wenn du das 24/7 machst, dann kotzt du auch irgendwann. Okay, das war geklaut! Vom Stromberg und da ging es auch mehr ums Büro, aber anyway, es ist ja so, mal biste der Hund und mal der Baum. noch 333 Wörter

Allgemein