Schlagwörter » Brecht

Der Rundfunk wäre der denkbar großartigste Kommunikationsapparat des öffentlichen Lebens, ein ungeheures Kanalsystem, das heißt, er wäre es, wenn er es verstünde, nicht nur auszusenden, sondern auch zu empfangen, also den Zuhörer nicht nur zu hören, sondern auch sprechen zu machen und ihn nicht zu isolieren, sondern ihn auch in Beziehung zu setzen.

Bertolt Brecht, um 1927

Radio

Grandioses Theater, genauso, wie es sein muß...

Theaterferien beim VTR und viele Veränderungen in der kommenden Spielzeit. Wird es ein “grandioses Theater, genauso, wie es sein muß”?

In der heutigen “Jungen Welt… noch 449 Wörter

Volkstheater Rostock

Vom Klettern in Bäumen

Ein überraschendes Gedicht von Bertolt Brecht

Der Urlaub ist um, es war ein echter Sommerurlaub mit heißen Tagen und warmen Nächten. Barfuß den ganzen Tag, Tomaten ernten und mit Mozzarella verspeisen. noch 289 Wörter

Lesen

An die Nachgeborenen

Wirklich, ich lebe in finsteren Zeiten!

Das arglose Wort ist töricht. Eine glatte Stirn
Deutet auf Unempfindlichkeit hin. Der Lachende
Hat die furchtbare Nachricht
Nur noch nicht empfangen. noch 213 Wörter

Goetz2014

Der Kirschdieb – Bertold Brecht

An einem frühen Morgen, lange vor Hahnenschrei
Wurde ich geweckt durch ein Pfeifen und ging zum Fenster.
Auf meinem Kirschbaum – Dämmerung füllte den Garten - noch 55 Wörter
Fotos

Ach Wowra, verehrter Wowra...

“Und denkt immer daran! Der Vormittag ist genauso lang wie der Nachmittag, aber doppelt so breit…”. Mit diesem Satz hatte sie uns stets in die Ferien des Schuljahres entlassen. noch 1.363 Wörter

Leben

Wo das ist: irgendwo

Ich könnte mir vorstellen, auch mal was an die Wand zu schreiben. Aber dann steht man davor, hat die Kreide dabei oder den dickestmöglichen Faserschreiber und stellt fest: Ich weiß nicht was. noch 228 Wörter

Brachwitz Weekly